Fred Khumalo

Fred Khumalo

Fred Khumalo ist Journalist, Essayist und Schriftsteller und lebt in Johannesburg, Südafrika. Er hat einen Master in Creative Writing der Wits University, ein Diplom in Journalismus der Durban University of Technology und war ein Fellow der Nieman Foundation for Journalism der Harvard University. Er war Writer in Residence an verschiedenen Orten in Frankreich, Deutschland und Südafrika und erhielt zahlreiche Preise für seine journalistische Tätigkeit. Sein erstes Buch Bitches’ Brew (Jacana Media, 2006) wurde 2006 mit dem European Union Literary Award ausgezeichnet. 2017 erschien sein neuster Roman, Dancing the Death Drill, (Jacaranda Books), der den Untergang der MS Mendi im Ersten Weltkrieg aufgreift. Das Buch war auf der Shortlist für mehrere Preise und wurde mit großem Erfolg vom Nuffield Southampton Theatre (UK) für die Bühne adaptiert. Des Weiteren veröffentlichte Fred Khumalo Touch My Blood (Umuzi, 2011), Seven Steps to Heaven (Jacana Media 2007) und #ZuptasMustFall and Other Rants (Penguin, 2016). Fred Khumalo promoviert heute an der University of Pretoria.

BÜCHER:

Touch My Blood. A Memoir (South Africa, 2006)

#Zuptas Mus Fall and Other Rants (South Africa, 2016)

Talk of the Town. Stories (South Africa, 2019)

The Longest March (South Africa, 2019)

Heart of a Strong Woman (South Africa, 2020)

A Coat of Many Colours (South Africa, 2021)

Two Tons of Fun (South Africa, 2022)