AFRICAN BOOK FESTIVAL 2022

26.-28. August in Berlin

“Bücher lassen uns in die Gedankenwelt anderer eintauchen wie kein anderes Medium. Sie verführen zum Perspektivwechsel. Afrikanische Autorinnen und Autoren bringen mit ihren unheimlich vielfältigen Perspektiven, Geschichten und Erzählstilen ihre Erfahrungswelt auf dem African Book Festival ein und bieten so einen ganz besonderen Anlass zum Austausch.”

– Kulturstaatsministerin Claudia Roth, Schirmfrau des African Book Festivals 2022

Der Kurator
Lidudumalingani
©Kgomotso Neto

Der Autor, Fotograf und Filmemacher Lidudumalingani aus Johannesburg ist der Kurator des diesjährigen African Book Festivals in Berlin. Vom 26.-28. August 2022 wird das Event die Stars und Sternchen der zeitgenössischen afrikanischen Literatur in der deutschen Hauptstadt versammeln. Nachdem der Kurator 2016 den Caine Prize for African Writing gewann, wurde er berühmt und erhielt kurz darauf das prestigeträchtige Miles Morland Stipendium, um an seinem Debütroman Let Your Children Name Themselves zu arbeiten.

Seine Kurzgeschichten und Essays wurden in zahlreichen Anthologien veröffentlicht und seine Fotografien in Galerien ausgestellt. Er schreibt regelmäßig für die Johannesburg Review of Books und arbeitet aktuell an seinem Debütroman, einem Sachbuch sowie einem Spielfilm.

Kein anderes afrikanisches Land hat während der Covid-19-Pandemie so viele Schlagzeilen gemacht wie Südafrika. Mit einem Fokus auf südafrikanischer Literatur- und Kulturproduktion versucht das African Book Festival fragwürdigen stereotypen Narrativen vom Krisenkontinent entgegenzuwirken.

Unter dem Motto Yesterday.Today.Tomorrow, beinhaltet das von Lidudumalingani kuratierte Programm Lesungen, Konzerte, Podiumsdiskussionen, Poetry Performances und Comedy. Thematisch spürt die nunmehr vierte Ausgabe des Festivals den Verbindungen zwischen Autor*innen nach – wie die Älteren den Jüngeren die Hand halten und Wege ebenen und diese wiederum für die, die nach ihnen kommen, dasselbe tun.

InterKontinental Literaturbotschafterin Alexandra Antwi-Boasiako hat mit Lidudumalingani über seine Vision für das Festival, seine Arbeit und selbstverständlich über Literatur made in South Africa gesprochen. Jetzt ansehen auf YouTube.

Erfahren Sie mehr über das fantastische Line-Up, das Lidudumalingani für das African Book Festival 2022 zusammengestellt hat!
Das volle wochenendfüllende Programm auf 4 Bühnen ist jetzt verfügbar!
Über das African Book Festival

Das African Book Festival versammelt jährlich die bekanntesten, einflussreichsten und preisgekrönten Autor*innen und Künstler*innen des afrikanischen Kontinents und seiner globalen Diaspora für Lesungen, Diskussionen, Interviews Konzerte und Spoken Word Performances in Berlin.

Seit 2018 hat sich das Festival schnell zu einem beliebten Event mit bis zu 1.500 Besucher*innen am Tag entwickelt und breite lokale, nationale und internationale mediale Berichterstattung erfahren.

Dabei geht die Veranstaltung über das bloße Vorstellen neuer Autor*innen und Bücher hinaus. Ein Kernbestandteil ist auch die Auseinandersetzung mit aktuellen sozialen, kulturellen und politischen Themen. Darüber hinaus ist das Publikum zu einer ganz besonderen Erfahrung eingeladen. Mit Live-Musik, Poesie, Marktständen, die afrikanisches Essen, Bücher, Schmuck, Kleidung und Accessoires anbieten, schaffen wir eine einladende Atmosphäre und beleuchten afrikanische Kulturproduktion in all ihren Facetten um Debatten und persönlichen Austausch über Kontinente hinweg anzustoßen.

Um Afrika möglichst in all seiner Diversität und so realistisch wie möglich abzubilden, wechselt die künstlerische Leitung jedes Jahr. Die erste Ausgabe des Festivals, kuratiert von der deutsch-nigerianischen Autorin Olumide Popoola nahm sich der Idee des Transnationalismus, der Migration als “in Bewegung sein” angenommen. Unter dem Titel Transitioning from Migration führte die renommierte simbabwische Schriftstellerin, Filmemacherin und Aktivistin Tsitsi Dangarembga, die 2021 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels gewann, 2019 als Kuratorin die Debatte fort.

2021 untersuchte der prominente angolanische Autor und Musiker Kalaf Epalanga das Thema explored Telling the Origin Stories, indem er sich auf Herkunft, Zugehörigkeit und Identität sowie die Liebe zwischen Literatur und Musik konzentrierte.

Das jährliche African Book Festival wird präsentiert von InterKontinental e.V., einem gemeinnützigen Verein mit dem Ziel, zur Verbreitung afrikanischer und afrodiasporischer Literaturen in Deutschland beizutragen. Wir organisieren Literaturevents und entwickeln innovative Konzepte. Unsere Arbeit setzt auf Zusammenarbeit auf Augenhöhe und gegenseitigen Austausch zwischen Deutschland und den Ländern des afrikanischen Kontinents. All unsere Projekte werden von afrikanischen oder afrodiasporischen Partner*innen gestaltet.

Unterstütze das African Book Festival 2022
Jetzt spenden!
Location
Das ABF22 findet im Napoleon Komplex in Berlin-Friedrichshain statt

Nåpoleon Komplex

Modersohnstraße 35-40

10245 Berlin-Friedrichshain

 

Zwischen S+U Warschauer Str. and S Ostkreuz direkt neben der Modersohnbrücke

Eindrücke der vergangenen Festivals

View more in our archive

Für den Newsletter anmelden

Subscribe

* indicates required