Press

African Book Festival 2022
Press

Press release, Berlin, 13.12.2021

 

Lidudumalingani is the new curator of the African Book Festival Berlin

 

The Johannesburg-based writer, filmmaker and photographer Lidudumalingani is the new curator of the African Book Festival in Berlin. Taking place from 26-28th August 2022, the event will once more bring together the stars of contemporary African literature in the German capital. In 2016, winning the Caine Prize for African Writing propelled him to literary stardom. Shortly after he was awarded the Miles Morland Scholarship for his debut novel Let Your Children Name Themselves, cementing his fame.

His short stories and essays have been published in various anthologies, his photographs exhibited in galleries. He regularly writes for the Johannesburg Review of Books and is currently working on his first novel, a non-fiction book and a feature film.

No other African country has made headlines as often during the Covid-19 pandemic as South Africa. In an attempt to counter the questionable narratives of the so-called continent in crisis, the African Book Festival will focus on South African literature and culture next year.

Titled Yesterday.Today.Tomorrow, the programme curated by Lidudumalingani will include readings, concerts, panel discussions, poetry and comedy. The theme of the 2022 edition explores the connections between writers – the way older writers hold the hand of the young writers when they write, and how, in turn, they too hold the hand of the writers coming after them.

Pressemitteilung, Berlin 07.02.2022

 

Margaret Busby als Headlinerin für Berlins African Book Festival bekanntgegeben

 

Das African Book Festival lädt vom 26. bis 28. August 2022 zum vierten Mal die Stars der afrikanischen Literatur nach Berlin ein. In diesem Jahr wird die britische Verlegerin und Autorin Margaret Busby Headlinerin des Programms, das gaben der Kurator Lidudumalingani und die Festivaldirektion bekannt.

 

Margaret Busby CBE, Hon. FRSL (Nana Akua Ackon) wurde in Ghana geboren und in England ausgebildet. Als Großbritanniens jüngste und erste Schwarze Verlegerin wurde sie in den 1960er Jahren bekannt, als sie Allison & Busby mitgründete. Als Schriftstellerin, Herausgeberin, Rundfunksprecherin und Literaturkritikerin hat sie zahlreiche Literaturpreise vergeben (u.a. den Booker Prize), viele Ehrungen erhalten und war in mehreren Gremien tätig, darunter der Royal Literary Fund, Wasafiri und das Africa Centre in London.

Pressemitteilung, Berlin, den 4. April 2022

 

Erstes Line-Up des diesjährigen African Book Festivals Berlin steht fest

 

Das beliebte African Book Festival geht in die vierte Runde. Kuratiert vom südafrikanischen Autor, Filmemacher und Fotografen Lidudumalingani und mit Headlinerin Margaret Busby, deren verlegerische Arbeit über Jahrzehnte als weltweit bahnbrechend für afrikanische Literaturschaffende war und ist.

Mitten im kiezigen Friedrichshainer Napoleon Komplex veranstaltet InterKontinental e.V. auf insgesamt 5 Bühnen und mit einer großen Outdoor Area ein spannendes Programm voller Literatur, Performances und Live-Musik, Comedy und Poesie mit Schriftsteller*innen und Künstler*innen aus Afrika und der Diaspora.

 

Drei volle Tage werden sich die Gastautor*innen mit dem diesjährigen Thema „Yesterday.Today.Tomorrow“ auseinandersetzen. Im Rahmen von Themen-Panels reflektieren die Autor*innen den Einfluss älterer Generationen auf aktuelles Schreiben und fragen nach neuen Formen, Stilen und letztendlich globalen Geschichten. Auch die Jüngsten kommen in diesem Jahr am Family Day auf ihre Kosten. In Kooperation mit dem FEZ Berlin finden Kinderbuchlesungen, Kinderschminken, Wasserspiele und Malkurse, Bilderbuchkino und Diskussionsrunden zu Themen wie Empowerment und (z.B. Schwarze oder bi-nationale) Elternschaft statt.